Viele Möglichkeiten im SFN

Veröffentlicht in Aktuelles

Schülerkongress 2016 2Das Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN) startet in das Schuljahr mit neuen Möglichkeiten. Nach dem Markt der Möglichkeiten vergangenen Freitag mit über 400 interessanten Fragestellungen können sich Schülerinnen und Schüler, die sich für die AG Schülerforschungszentrum interessieren, bei Guido Eckhardt melden. Auch wer noch keine konkrete Projektvorstellung hat oder einfach „hineinschnuppern“ will, ist willkommen. Das Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN) ist eines der etabliertesten und am besten ausgestatteten Schülerforschungszentren in Deutschland. Schülerinnen und Schüler können in Projekten mit selbst gewählten Themen aus dem MINT-Bereich (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) eigenständig forschen. Das SFN befindet sich auf dem Gelände Universität Kassel an der Albert-Schweitzer-Schule (Parkstraße 16) und ist von Montag bis Samstag täglich geöffnet. Von der Jacob-Grimm-Schule aus ist es fußläufig zu erreichen (ca. 5 Minuten).

Vergangenen Juli organisierte das Schülerforschungszentrum Nordhessen unter Beteiligung der Albert-Schweitzer-Schule Kassel sowie der Organisationen von Science for People (SFN, Science Bridge, FLOX, NaWi LoLa) den 7. MINT Schülerkongress. An drei Tagen konnten im SFN, in der Aula, zahlreichen Klassenräumen und auf dem Schulhof der ASS über 75 Veranstaltungen aus allen MINT-Bereichen besucht werden. Die Schirmherrschaft hatte Oberbürgermeister Bertram Hilgen. Sponsor dieser Veranstaltung war Wintershall Holding, unterstützt wurde sie von Hessen schafft Wissen.de. Neben den Organisatoren boten auch zahlreiche Schulen aus Nordhessen eigene Aktivitäten an. Im SFN stellten über 20 Projektteams ihre Experimente vor. Zusätzlich war noch eine Bionik-Ausstellung des Umweltzentrums Hanau zu sehen.

Schülerkongress 2016 3Im großen Zelt konnte man im Offenen Labor von Science Bridge zusehen wie DNA untersucht wurde sowie weitere Aktivitäten und Workshops mitmachen. In der Aula der ASS war die Ausstellung „Darwin meets Business“ zusehen. Das Sonderthema dieses Kongresses für alle Kinder und Jugendliche aus Nordhessen war: „Der Natur abgeschaut“. Täglich gab es 18 Vorträge von Schülern und Mitarbeitern des SFN, aber auch von vielen Professoren der Universität Kassel, so u.a. vom Vizepräsidenten der Universität Prof. Ehresmann. Der Leiter der städtischen Museen, Dr. Füldner, bot sogar zwei zum Sonderthema passende Vorträge an. Der Fachbereich 16 (Elektrotechnik und Informatik) stellte seine Forschungsgruppen in sechs Vorträgen vor.

Viele Lehrer, Studenten und Jugendliche boten knapp 50 Workshops zu allen MINT-Bereichen an. Die jüngsten Workshop-Leiter waren gerade 11 Jahre alt!

Zum Abschluss gab es einen Science Slam in der Aula. Der Kongress wurde dann von einem Grillabend abgeschlossen, der in ein Public Viewing des Europameisterschaftsspiels überging (das leider nicht so erfolgreich ausging wie der Kongress...).

Informationen gibt es auch auf der Homepage:

www.sfn-kassel.de

Fotos: SFN, Kongressbericht. Foto 1 zeigt die Projektpräsentation Computerkühlung, Foto 2 zeigt das offizielle Pressefoto mit Wintershall.