Mit Strategie und Leichtigkeit zum Abitur

Veröffentlicht in Aktuelles

Chaos und Prüfungsangst vor den Abiturprüfungen? Damit haben die Abiturienten, die Mitte November den Workshop zur Abivorbereitung von Dr. Timo Nolle besuchten, nun hoffentlich nicht mehr zu kämpfen. Dieser vermittelte den Schülerinnen und Schülern der Q3 nützliches Wissen über die Ursachen von Prüfungsangst und die Vermeidung dieser. Timo Nolle war selbst Schüler auf der JGS und hat nach dem Abitur Psychologie, Soziologie und Erziehungswissenschaften studiert. Heute ist er an der Universität Kassel tätig und hat eine Praxis für Prüfungs- und Auftrittstraining.

Hanna Fechner, Schülerin der Q3, berichtet von dem Workshop:

Bild Timo Nolle„Zunächst fragte Timo Nolle uns nach unseren Erwartungen an diesen Workshop und schrieb sich unsere Fragen auf, um den Inhalt der Veranstaltung besser auf unsere individuellen Interessengebiete abzustimmen. Dann ging Herr Nolle auf die physiologischen und psychologischen Ursachen und Auswirkungen von Aufregung ein, damit wir erst einmal ein grobes Verständnis dafür bekommen, was Nervosität eigentlich für den Körper bedeutet. Er stellte klar, dass Denkblockaden und Blackouts ein völlig natürlicher und in der Urzeit auch nützlicher Mechanismus waren. Um sie bei Prüfungen zu vermeiden, muss schon beim Lernen unsere Denkweise umgestellt werden. Er erklärte uns eine von ihm entwickelte Lernmethode namens „25+5“, bei der es mehr um Qualität als Quantität geht, und gab uns noch weitere Tipps zum effektiven Lernen.

 

Doch was tun bei akuter Prüfungsangst? Um die Nervosität direkt während einer Prüfung einzudämmen, demonstrierte uns Herr Nolle eine effektive und unauffällige Methode der Beruhigung namens „Klopfen“, bei der man mit dem Finger wiederholt an verschiedene Körperstellen wie z.B. auf den Handrücken oder an die Schläfen klopft. Diese Selbstberührung hat einen beruhigenden Effekt auf den Körper und als wir die Methode alle zusammen unter seiner Anleitung ausprobiert haben, hat es bei den Allermeisten gut funktioniert.

Weiterhin zeigte er uns eine Methode, um sich vor Prüfungen nicht ängstlich und unsicher zu fühlen, sondern stark und selbstbewusst, indem man sich mit gezielten Fragen all das vor Augen hält, was einen glücklich macht und was man in seinem Leben schon erreicht hat. Zur Verdeutlichung der Methode hat er eine Schülerin als Beispiel genommen und mit ihr über ihre Interessen und Hobbys sowie ihre Ängste bezüglich des Abis gesprochen. Er ließ sie fühlen, dass sie eine erwachsene und fähige Person ist, die es weit gebracht hat und die auch ihre verhasste Mathe-Abiprüfung schaffen wird. Somit konnte sie ihre Angst tatsächlich zumindest für eine Weile fast komplett ablegen.

Timo Nolle hat sein Wissen auf interessante, sympathische und humorvolle Weise präsentiert und ging dabei auf uns als Individuen ein. Seine von wissenschaftlichen Fakten untermauerten Methoden sind genauso einfach wie hilfreich, deshalb würde ich den Workshop allen Schülern weiterempfehlen. Denn selbst wenn man nicht unter extremer Prüfungsangst leidet, kann man der Veranstaltung auf jeden Fall etwas abgewinnen.“

Hanna Fechner, Q3

Foto: mit freundlicher Genehmigung von Dr. Timo Nolle