Grimm-Tentett in Schlitz

Veröffentlicht in Aktuelles

3Große Ehre für das Grimm-Tentett: Die jungen Jazzer von Heinrich-Schütz-Schule (HSS) und Jacob-Grimm-Schule (JGS) waren im November eingeladen, zur Auftaktveranstaltung des Landesförderprogramms „ZusammenSpiel Musik“ zu spielen.

Hessens Kultusminister Prof. Dr. Lorz begrüßte bei der feierlichen Veranstaltung in der Landesmusikakademie in Schlitz Kooperationspartner von Schulen und Musikschulen aus ganz Hessen und unterstrich in seinem Vortrag die Bedeutung der Musik und ihrer angemessenen Vermittlung in der Schule. „Ziel ist es, unsere Schülerinnen und Schüler für die Musik insgesamt noch stärker zu begeistern und durch einen intensiven Austausch mit Praktikern ihre künstlerischen Potenziale zu entdecken und zu entwickeln. Und vielleicht fördern wir damit ja auch das nächste große Talent“, sagte der Kultusminister.

 

 

IMG 8496Zu dieser Intention passte die Kasseler Formation. Sie entstand aus der Mini Big Band der Heinrich-Schütz-Schule, einem Nachwuchsensemble, das wiederum auf der Zusammenarbeit der HSS mit der Musikschule Kassel in den Jahrgängen 5 und 6 basiert. Obwohl inzwischen alle in der „großen“ Big Band des Schulverbunds von HSS und JGS spielen, haben sie die Arbeit mit dem kleinen Ensemble fortgesetzt und organisieren sich inzwischen komplett selbstständig. Dazu gehört auch die Verpflichtung von außerschulischen Dozenten, um die musikalische Entwicklung der Gruppe sicherzustellen. Arrangements werden gerne im Kollektiv erstellt, einzelne Musikerinnen und Musiker schreiben dem Grimm-Tentett mit seiner einzigartigen Besetzung Kompositionen auf den Leib. Die Formation war bereits im Jahr 2015 Preisträger beim Wettbewerb der Kasseler Musiktage, der anhaltende Erfolg wird durch Einladungen zum Kasseler Jazz-Fest und anderen Events dokumentiert. So wird das Grimm-Tentett am 14. März beim „Kasseler JazzFrühling“ gastieren – diesen Termin also unbedingt vormerken!

Fotos: Andrea Wandernoth (HKM-Projektbüro Kulturelle Bildung)1