Kultur- und Gesundheitstag am 6. Juli

Veröffentlicht in Aktuelles

DSC 0256Kein regulärer Unterricht steht am Mittwoch, 6. Juli 2016, auf dem Lehrplan, sondern ein Kulturtag" für die Einführungsphase sowie der Gesundheitstag" für die Qualifikationsphase 2. Bereits zum 11. Mal findet der „Gesundheitstag“ statt, wie immer beginnt der Tag mit einer gemeinsamen Eingangsveranstaltung in der Turnhalle. In diesem Jahr kommt die Theatergruppe „Weimarer Kulturexpress“ mit Ihrem Stück „Online“, das die Gefahren der Social-Media-Sucht aufgreift und zum bewussteren Umgang mit den neuen Medien anregen möchte. Danach können sich die Schülerinnen und Schüler in Vorträgen und Workshops zu gesundheitsrelevanten Themen informieren. (Ernährungsverhalten, Stressbewältigung, Suchtproblematik, gesundheitsorientiertes Bewegungs- und Alltagsverhalten, Entspannungstechniken…). Im Dezember 2009 wurde unser Projekt  „Gesundheitstag“ mit dem Kasseler Gesundheitspreis ausgezeichnet und feierte letztes Jahr sein 10-jähriges Jubiläum.

Gleichzeitig findet erstmalig ein Kulturtag" fur die E2 statt. An diesem Tag stellen sich alle Kunst-, Musik- und Darstellendes-Spiel-Kurse ihre Arbeit im aktuellen Schuljahr in kleinen Werkstattpräsentationen gegenseitig vor, um einen Einblick in den Unterricht anderer Fächer zu bekommen und erste Aufführungs- und Präsentationserfahrungen zu sammeln. Abgerundet wird der Tag durch die Präsentation der Mathematik-Orientierungs- und Leistungskurse, die Ergebnisse ihrer Modellierungstage" vom 4.-6. Juli in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel zeigen.

Der Gesundheitstag startet für die Q2 um 7:45 Uhr in der Turnhalle, ab 10:00 Uhr beginnen die Workshops. Die E2 trifft sich zunächst in den Gruppen der musisch-künstlerischen Fächer um 8:30 Uhr, nach einem gemeinsamen Warmup auf dem Schulhof um 9:30 Uhr starten die Präsentationen in den Kunst-, Musik- und DS-Räumen sowie auf der Bühne der Turnhalle auch um 10:00 Uhr. Die Mathekurse präsentieren ihre Ergebnisse ab 13:00 Uhr.

Das Programm des Gesundheitstages kann hier heruntergeladen werden.

Das Foto zeigt JGS-Schüler auf der im letzten Jahr neu angeschafften Baumelbank, die drei Kasseler Orthopäden anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Gesundheitstages spendeten. (Foto: Annabelle Weyer)

Sommerkonzert in und an der JGS am 5. Juli

Veröffentlicht in Aktuelles

Musik in und an der Schule, durch die Jacob-Grimm-Schule wandern und lauschen und den Abend bei einem kalten Getränk in der Cafeteria ausklingen lassen - dazu laden traditionell kurz vor den Ferien alle Musikformationen der JGS am Dienstag, 5. Juli, um 19:00 Uhr ein. Das Sommerkonzert startet in Eingangshalle, gespielt wird in den Lichthöfen und auf dem Schulhof. Beteiligt sind der Chor, das Orchester, die Jazz-Combos und die Big Band der JGS/HSS. Die Cafeteria bietet Getränke und Schnittchen an. Eintritt frei, Spenden sind erbeten.

DSC 0083

Foto: Sommerkonzert 2015 (Annabelle Weyer)

## ´gereizt` - DS-Aufführung am 6.7.2016

Veröffentlicht in Aktuelles

##

'gereizt'

Der Kurs 'Darstellendes Spiel' (q2, Geßner) präsentiert kurz vor den Sommerferien seine Eigenproduktion 'gereizt'. 'gereizt' ist eine etwa 20-minütige Szenencollage, deren Ausgangspunkt die Auseinandersetzung mit dem absurden Theater war. Die ersten Bezüge waren Samuel Becketts 'Warten auf Godot' und Albert Camus' 'Der Mythos des Sisyphos'. Diese beiden bildeten die Basis für eine Abfolge von Assoziationen, die einem Raubzug durch Film, Theater und Literatur gleicht - auf der Suche nach Material wurde nach Herzenslust geplündert, verfremdet und montiert. "An einem bestimmten Punkt seines Weges wird der absurde Mensch gereizt" (Camus).

Die so entstandene Eigenproduktion liefert auf keine Frage eine Antwort, aber sie hat Freude am schönen Scheitern.

Termin: 6.7.2016, 19h und 20h

Ort: Kupferhammer@Panoptikum, Leipziger Straße 407, 34123 Kassel

Eintritt frei, Spende erbeten ##

Treffen nach 50 Jahren

Veröffentlicht in Aktuelles

50 Jahre hatten sich einige nicht gesehen - da war die Wiedersehensfreude wahrscheinlich groß. Mehr als 40 ehemalige Abiturientinnen der Jacob-Grimm-Schule haben sich nun zum Jubiläum ihres Schulabschlusses getroffen. Sechs Klassen machten damals ihr Abitur.
Nach einer Stadtrundfahrt und einem geselligen Abend im Kurparkhotel nahm ein Teil der Gruppe am nächsten Tag an einer Führung mit dem Schulleiter Arnulf Hill durch die Schule teil. Anschließend besuchte die Gruppe die Grimmwelt auf dem Weinberg und die Roseninsel in der Karlsaue. Ihre Schulzeit nahmen die damaligen Abiturientinnen noch etwas anders wahr als es wohl heutige Schüler tun.

Den HNA-Artikel zu dem treffen können Sie hier lesen. (9.6.2016)

MINT-Schülerkongress im SFN vom 5.-7. Juli

Veröffentlicht in Aktuelles

Auch dieses Jahr wird am SFN wieder ein großer MINT-Schülerkongress stattfinden - mit sehr interessanten Angeboten wie Experimental-Workshops zum Mitexperimentieren, Vorträgen (auch von Professoren des Fachbereichs Naturwissenschaften), Science Slam und vielem mehr.

Es können einzelne Schülerinnen und Schüler bis zu ganzen Klassen teilnehmen. Eine Voranmeldung ist notwendig. Interessenten können sich an Guido Eckhardt, Ingo Brauer oder direkt an das SFN und K. P. Haupt wenden.

Das komplette Programm des Schülerkongresses können Sie hier herunterladen.

Cambridge-Zertifikate für JGS-Schüler

Veröffentlicht in Aktuelles

Kurz vor Beginn der mündlichen Abitur-Prüfungen konnte sich die Cambridge-AG der Jacob-Grimm-Schule über die erfolgreich abgelegten Prüfungen zum Englisch-Zertifikat der Universität Cambridge freuen. Stolz präsentierten Niklas Schüssler, Charlotte Griesel, Verena Graage, Franziska Deist und Anna Katharina König (auf dem Foto von links nach rechts) ihre Sprachzertifikate, die ihnen besondere Englisch-Kenntnisse auf fast muttersprachlichem Niveau bescheinigen. Wir gratulieren!

Cambridge 2016

Lesen Sie hier den HNA-Artikel vom 1.6.2016

DS-Aufführung "KREATIEF", 16. 6., 18:00 Uhr

Veröffentlicht in Aktuelles

Der DS-Kurs Q2 unter der Leitung von Gunther Fuhr zeigt:

KREATIEF

eine mosaische Spielerei

16. Juni 2016, 18.00 Uhr

Kulturbunker Kassel, Friedrich-Engels-Straße 27, 34117 Kassel

Eintritt 4 Euro

kreatief"Die Welt des Traumes ist nicht bloß der verschlossene Garten der Fantasie. Der Träumer begegnet im Traum seiner eigenen Welt, weil er das Anlitz seines Schicksals erblickt: Er stößt auf die Bewegung seiner Existenz und seiner Freiheit: in ihrer Erfüllung oder ihrer Entfremdung.“

(aus dem Vorwort von Michel Foucault zu „Traum und Existenz“ von Ludwig Biswanger)

Der DS-Kurs Q2 (Fuhr) entwickelte – ausgehend von Momenten und Motiven des Stückes „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist -  im Sinne einer „Versuchsanordnung“ Fragestellungen und ging diesen nach.

KREATIEF ist ein kurzes synoptisches Erinnerungsprotokoll dieser Arbeiten und versteht sich - wie das „Käthchen“ selbst - als „kreatiefes“  Zeichen-Spiel zur Erzeugung  ungewöhnlicher Vorstellungen. 

Es performen: Fabio Bauer, Catrin Clausen, Lea Decker, Hanna Fechner, Hannah Giese, Gabriel Hanke, Wega Heckelmann, Wanda Heimbs, Ben Hoßbach, Anna Kessler, Johannes Kozub, Lya Meier-Dietrich, Fabian Methe, Liam Neumann, Inga Nottbohm, Chiara Pfeiffer, Anastasia Polichtchouk, Jannik Reiting, Kasra Rezagholipour, Till Romberger, Sina Roure, Torben Schnell und Sophie Stein.

Fulminanter Auftritt im Theaterstübchen

Veröffentlicht in Aktuelles

Lesen Sie hier die Kritik zum Auftritt der Jazz Combo und Big Band im Theaterstübchen

Tango trifft auf Soul und Jazz

Ensembles der Heinrich-Schütz-Schule und der Jacob-Grimm-Schule im Theaterstübchen

VON BETTINA WIENECKE

KASSEL.Riesigen Applaus gab es für die Musiker der Heinrich-Schütz-Schule (HSS) und der Jacob-Grimm-Schule (JGS), die am Mittwochabend gemeinsam im Rahmen der Reihe „Kassels kulturelle Vielfalt“ im voll besetzten Theaterstübchen antraten.

„Der Kontakt existiert schon lange, unsere Big Band ist innerhalb der Reihe bereits aufgetreten. Zuletzt hat Lisa Sommerfeld die Verbindung gehalten, da sie mit dem Jentzen Groh Sommerfeld Trio öfter im Theaterstübchen spielt“, erläuterte Bernd Trusheim, der wieder charmant durch den Abend führte. Die Jazz-Combo der Jacob-Grimm-Schule lockte unter der Leitung von Gunther Fuhr zunächst in die Welt des Tangos, danach verzauberten Pauline, Paula, Laura, Aaron und Hannah die über 150 Besucher mit dem Jazzstandard „Bésame Mucho“.

Hannah, Paula, Julius, Nora, Maxi, Aaron, Ronja, Simon, Luis und Michel bilden die schülerorganisierte Combo „Bouncing Wombats“ beider Schulen, die Selbstkomponiertes und Arrangiertes sowie Klassiker, wie „Chameleon“ von Herbie Hancock, hinreißend präsentierte.

Die Big Band der Heinrich- Schütz-Schule und der Jacob-Grimm-Schule, 26 Musiker im Alter von 15 bis 19 Jahren, gab unter der Leitung von Bernd Trusheim, Lisa Sommerfeld und Rebecca Möller ordentlich Gas.Ihr Repertoire reichte von „How High The Moon“ (Somewhere There’s Music) über „I Want You Back“ (The Jackson Five) bis zu „Everything“ von Michael Bublé.Auch Gershwins „’s Wonderful“ durfte nicht fehlen.

Fabelhaft ergänzt wurde die Big Band durch die Sänger Alexandra Ulner (17) und Fernando Morales (18), der über sich selbst hinauswuchs. Sämtliche Soli des Abends wurden durch viel Applaus belohnt, es folgten mit „Soul Man“ und „Respect“ noch zwei tolle Zugaben.

(HNA-Artikel vom 3.6.2016)

Big Band beim Kinderschutzbund 2

Die nächsten Konzert-Termine:

- 28./29. Juni: Teilnahme des JGS-Chors am internationalen Chor-Workshop in Bad Arolsen, Abschlusskonzert am 29.6. in der Stadtkirche Bad Arolsen. Am 30. Juni gibt es in diesem Rahmen auch noch ein Konzert in der Aula der HSS, wahrscheinlich um 10.00 Uhr. Mit dabei sind ein Chor aus Ungarn und ein estnischer Mädchenchor.

- 5. Juli: Sommerkonzert in und an der JGS, Beginn um 19.00 Uhr in der Eingangshalle mit Beiträgen von Chor, Orchester, Jazz-Combo und Big Band

- 6. Juli: Gastauftritt der Big Band beim Sommerfest der GSA in Vellmar

Foto: Die Big Band beim Kinderschutzbund, privat

 

Konzert im Theaterstübchen

Veröffentlicht in Aktuelles

Nach dem erlebnisreichen Festival in Finnland und ihrem Auftritt beim Kinderschutzbund gibt es nun für alle Interessierten einen weiteren Konzerttermin: Die Big Band des JGS- und HSS-Schulverbundes lädt am 1.6.20216 um 19:00 Uhr zu einem Konzert ins Theaterstübchen (Jordanstr. 11, 34117 Kassel) ein und zeigt einmal mehr ihr Können. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Es jazzt, soult und funkt nun schon seit mehr als 20 Jahren im Schulverbund von Jacob-Grimm-Schule (JGS) und Heinrich-Schütz-Schule (HSS) im
Big-Band-Sound – und am 1. Juni wird es im Theaterstübchen richtig abgehen. Denn die Big Band gibt dort ein Konzert in der Reihe „Kassels kulturelle Vielfalt“. Im Laufe der Jahre seit seiner Gründung 1993 hat das Ensemble an vielen Wettbewerben und Projekten teilgenommen.
2013 übernahmen Lisa Sommerfeld und Bernd Trusheim die Leitung der Formation von deren Gründer Rainer Tigges. Sommerfeld wird zurzeit von Rebecca Möller (Mikado Sphinx) vertreten. Die Band präsentiert ein Repertoire von traditionellem Swing über Musik von Michael Bublé bis zu Jazzrock- und Soulklassikern. Solistisch treten insbesondere die Sänger Alexandra Ulner und Fernando Morales hervor. Vor dem Auftritt der Big Band gibt es Kostproben der Jazz-Combo der JGS, die unter der Leitung von Gunther Fuhr mit originellen Latin- und Jazz-Arrangements aufwartet. Außerdem zeigt ein schülergeleitetes Ensemble sein Potenzial, das 2015 mit seinem Projekt „Kunst, die klingt“ Preisträger beim Wettbewerb der Kasseler Musiktage war. Aus der Talentschmiede der beiden Schulen gingen etwa Bernhard Schüler (Triosence), die Singer-Songwriterin Nicole Jukic, das Jentzen Groh Sommerfeld Trio und nicht zuletzt Milky Chance hervor: Clemens Rehbein und Philipp Dausch, die 2012 ihr Abitur an der JGS machten, sind inzwischen international
gefeierte Stars. 

„Flüchtlingsmonopoly auf der Bühne"

Veröffentlicht in Aktuelles

... titelte der HNA-Artikel vom 27.5.2016 und berichtete von einem anregenden Theaterabend, der viele Denkanstöße gab. Lesen Sie hier den Artikel im kompletten Wortlaut:

flüchtlinge10

Schüler der Jacob-Grimm-Schule setzten sich mit dem Thema „Flucht und Europa“ auseinander

VON STEVE KUBERCZYK-ST E I N
flüchtlinge4KASSEL. Um die dramatische und traurige Odyssee, die Flüchtlinge auf ihrem Weg in ihre neue Welt durchmachen müssen, sowie um brisante Fragestellungen drehten sich die szenischen Collagen, die Schüler zweier DS-Kurse der Jacob-Grimm-Schule Kassel am Dienstag im proppe vollen Dock 4 mit Pfiff und Sensibilität präsentierten. In „Die Ankunft“ (Leitung: Simon Aulepp) zeichneten Schüler den Leidensweg der Flüchtlinge nach: Der tränenreiche Abschied von der Familie, die lebensgefährliche Überfahrt im Schlauchboot, die Ankunft in Ländern, deren Behörden die Flüchtlinge zu Objekten degradieren, die Reaktion der einheimischen Bevölkerung, die zwischen „Willkommen“ und „Ausländer raus“ pendelt. Alle Figuren reden in einer Fantasiesprache miteinander. Auch die Politik kommt zu Wort, die allerdings in Deutsch: das Asylpaket II. Neues Leid: „Erst nach zwei Jahren dürfen die Flüchtlinge ihre Familien nachholen.“

Auf facettenreiche Gruppendynamik, ausdrucksvoll choreografierte Bilder und brisante Fragestellungen setzte die zweite Schülergruppe: „Was wäre, wenn hier in Kassel Krieg wäre, wenn der Herkules geköpft und der Bergpark ein Bombenkrater wäre?“

grenzwertig5Auch mit pfiffigen, satirisch eingefärbten Ideen wussten die Schüler (Leitung: Annabelle Weyer) die Problematik des Flüchtlingsthemas zu hinterfragen.
„Flüchtlingsmonopoly“ wurde gespielt und schließlich die Frage in den Raum geworfen: „Und was wärst du wert?“ Riesenapplaus für beide DS-Formationen.

Es spielten: Gruppe Aulepp: Jessica Baldin, Daniel Bliferniz, Alex Decker, Frederik Dickopf, David Feller, Philipp Firmbach, Christian Glagow, Julius Gorički, Salina Hadisch, Jessica Höhne, Niclas Klippert, Elisa Kozlowski, Khaled Omayrat, Felix Rapprich, Timo Rehrmann, Michel Reinbold, Daniel Rudenko, Philip Schweinsberg, Emine Shaka, Annika Stein, Noah Völkel, Lukas Winkler, Tobias Wolff.

Gruppe Weyer: Laura Becker, Noah Castro Steinkampf, Julia Dümichen, Hannan El Mikdam-Lasslop, Ella Frömmel, Hisret Haziri, Leonie Höhmann, Nele Kirchner, Anna Kulpe, Lea Meyer, Sina-Kristin Motz, Lisa Risilia, Julia Rümenapp, Marius Schmidt, Kathleen Schodorf, Julia Schröder, Roman Schulz, Andreas Shenderov, Maren Wünsch.

Fotos: Simon Aulepp/Annabelle Weyer

 

grenzwertig8

grenzwertig6

grenzwertig2

 

 

 

 

flüchtlinge6flüchtlinge7