Schöne Ferien!

Veröffentlicht in Aktuelles

Die Jacob-Grimm-Schule wünscht der gesamten Schulgemeinschaft schöne, sonnige und erholsame Sommerferien!

DSC 0317

Schulbeginn ist wieder am 29. August 2016. Die neue Einführungsphase wird in der dritten Stunde (9:20 Uhr) in der Turnhalle begrüßt, für die Qualifikaitonsphase beginnt der Unterricht zur ersten Stunde (7:45 Uhr). Die Q1 hat in der ersten Stunde Tutorenunterricht, in der zweiten Stunde gibt es Informationen zur Q-Phase von Frau Schwarz in der Turnhalle. Die Q3 beginnt mit Informationen zum Abitur von Frau Schwarz in der Turnhalle, in der zweiten Stunde trifft sie sich mit ihren Tutoren (Räume siehe Aushang). In der 3.-6. Stunde findet Unterricht laut Plan statt. Die Einführungsphase hat Tutorenunterricht und bekommt alle wichtigen Informationen.

In der 7. Stunde findet die Gesamtkonferenz des Kollegiums statt.

Kultur und Gesundheit

Veröffentlicht in Aktuelles

DSC 0180Kultur und Gesundheit standen kurz vor den Sommerferien auf dem Programm. Für die Qualifikationsphase fand bereits zum 11. Mal der Gesundheitstag an der Jacob-Grimm-Schule statt, der diesmal mit der Theatergruppe „Weimarer Kulturexpress“ startete. Deren Stück „Online“ zeigte die Gefahren der Social-Media-Sucht und regte zum bewussteren Umgang mit den neuen Medien an. Danach konnten sich die Schülerinnen und Schüler in Vorträgen und Workshops zu gesundheitsrelevanten Themen wie Ernährungsverhalten, Stressbewältigung, Suchtproblematik, gesundheitsorientiertem Bewegungs- und Alltagsverhalten sowie Entspannungstechniken informieren. Im Dezember 2009 wurde das Projekt „Gesundheitstag“ mit dem Kasseler Gesundheitspreis ausgezeichnet.

DSC 0168

 

Gleichzeitig fand dieses Jahr parallel erstmalig ein „Kulturtag“ für die Einführungsphase statt. Hier standen die künstlerisch-musisch-ästhetischen Fächer im Vordergrund, die elf Musik-, Kunst- und Darstellendes-Spiel-Kurse der JGS zeigten sich gegenseitig in kleinen Werkstattpräsentationen, womit sie sich im letzten Schuljahr beschäftigt haben, und gaben einen Einblick in den Unterricht ihres Faches. Zu Beginn stand ein gemeinsames Warmup auf dem Schulhof.

DSC 0132

Den Tag schloss die Präsentation der Mathematik-Orientierungs- und Leistungskurse ab, die die Ergebnisse ihrer dreitägigen mathematischen Modellierungstage zeigten. Hier untersuchten sie, unterstützt durch die Universität Kassel, reale mathematische Problemstellungen. Zur Auswahl standen Themen wiedie Anzahl der Sendemasten für ein flächendeckendes LTE-Netz in Deutschland, das aktuelle Steuer- und Abgabensystem in Deutschland sowie die Optimierung der Wirkungsweise eines Klärwerkes durch die Verwendung unterschiedlicher Klärkammern.

Die vielfältigen Ergebnisse und Eindrücke des Tages zeigen, wie vielfältig (Schul-)Kultur sein kann.

Fotos: Marie Siewierski/Annabelle Weyer 

  

 

DSC 0172DSC 0079

DSC 0087DSC 0082

Sea Shepherd-Aktivisten zu Gast

Veröffentlicht in Aktuelles

Sea Shepherd - Aktivisten für den Erhalt der Meere

DSC 0181Zwei Vertreter der Meeresschutzorganisation „Sea Shepherd" informierten ca. 200 Schülerinnen und Schüler der JGS über aktuelle Umweltprobleme der Weltmeere und gaben einen Einblick in ihre Tätigkeitsschwerpunkte. In dem ca. 45-minütigen Vortrag wurde zunächst die Organisation Sea Shepherd („Hirten der Meere") kurz vorgestellt. Der Hauptteil des Vortrages widmete sich der Bedrohung des Ökosystems der Weltmeere durch die Plastikmüllverschmutzung. Hierbei wurde zum einen die gezielte Entsorgung von Plastikmüll in Flüsse oder Meere thematisiert, aber auch der fahrlässige Umgang mit Plastik, z. B. große Mengen fliegender „Party-Luftballons", Plastik-Einwegflaschen oder der Abrieb von Fischernetzen. Mit drastischen Bildern wurde gezeigt, welche dramatischen Folgen der oftmals reißfeste und kaum vergängliche Plastikmüll für die Tiere des Ökosystems Meer hat. Neben Vorschlägen zur Vermeidung von Plastikmüll berichteten die beiden Aktivisten von Säuberungsaktionen der Organisation Sea Shepherd: Die Bergung von Plastikmüll, „Geisternetzen" und Autoreifen durch Taucher aber auch „Beach-Clean-Up"-Aktionen zur Strandreinigung von Flüssen und Meeren.

Als neues und völlig ungelöstes Problem wurde über die Belastung der Meere durch Mikroplastik berichtet, welches bei der mechanischen Zersetzung der Plastikgegenstände entsteht und sich zunehmend im Ökosystem anreichert.

DSC 0199Abschließend gingen die zwei Vertreter von Sea Shepherd auf die Verfolgung von Wildereraktivitäten in den Weltmeeren ein, vor allem auf Aktionen Ihrer Organisation gegen illegalen Walfang.

Im zweiten Teil der Veranstaltung hatten die Schülerinnen und Schüler ausgiebig Gelegenheit zum Nachfragen: Die Finanzierung der Organisation, Alternativen zur Verwendung von Plastik, Mikroplastik im Trinkwasser, das Verhältnis von Sea Shepherd zur Gewalt und zu den Gesetzen der Internationalen Gemeinschaften waren nur einige der Themen, die hier – leider teilweise sehr verkürzt – zur Sprache kamen. Die Vielfalt der Nachfragen spiegelt das große Interesse am Vortrag wider.

Abschließend bedankte sich Frau Kastmann vom Fachbereich Biologie jeweils mit einer Flasche Wein für den authentischen und spannenden Vortrag.

Text: Kastmann/Meyfarth

Fotos: Annabelle Weyer

Mathematisches Modellieren an der JGS

Veröffentlicht in Aktuelles

DSC 0527Etwa 50 Schülerinnen und Schüler aus unseren Mathematik-Leistungskursen haben sich zum Ende des Schulhalbjahres drei Tage lang damit beschäftigt, reale Problemstellungen mathematisch zu untersuchen. Unter der Anleitung von Mathematik-Studierenden aus der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Borromeo-Ferri  (Universität Kassel) wurde den Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen zwei Tage Gelegenheit geben, Ihre mathematischen Fähigkeiten an komplexen Problemstellungen zum Einsatz zu bringen.

Zur Auswahl standen drei verschiedene Themenvorschläge:

  1. Die Anzahl der Sendemasten für ein flächendeckendes LTE-Netz in Deutschland
  2. Untersuchung des aktuellen Steuer- und Abgabensystems in Deutschland
  3. Optimierung der Wirkungsweise eines Klärwerkes durch die Verwendung unterschiedlicher Klärkammern.

Neben den mathematischen Berechnungen standen vor allem Recherchetätigkeiten im Mittelpunkt. Für alle drei Aufgabenstellungen war es wichtig, zunächst einmal genügend Informationen über die reale Situation einzuholen, z. B. die Reichweite von LTE-Sendemasten in Verknüpfung mit den unterschiedlichen geografischen Gegebenheiten. Die Ergebnisse der Berechnungen wiederum mussten mit der realen Situation abgeglichen werden und dann unter Umständen wieder Korrekturen an den Berechnungen vorgenommen werden.

DSC 0531Am dritten Tag wurden die Ergebnisse der mathematischen Modellierung vor der gesamten Gruppe präsentiert und diskutiert. Herr Emde von der JGS und Frau Dr. Borromeo-Ferri eröffneten die Veranstaltung jeweils mit einem kurzen Statement. Danach wurde zu jeder der drei Aufgabenstellungen eine ausführliche Lösung präsentiert. Neben elementaren mathematischen Methoden kamen hierbei auch anspruchsvolle Inhalte der gymnasialen Oberstufe zum Einsatz, z. B. die Modellierung einer Optimierungsfunktion für die Kläranlage mittels der e-Funktion.

Im Gegensatz zum klassischen Mathematikunterricht hat sich gezeigt, dass das Einholen von Informationen, das möglichst präzise Abschätzen der einfließenden Größen und die Beurteilung der Ergebnisse bei der Modellierung realer Situation von entscheidender Bedeutung für die Güte der Ergebnisse sind.

Alle Arbeitsgruppen standen abschließend für die Erläuterung und Diskussion Ihrer Lösungsansätze zur Verfügung.

Text: Emde/Meyfarth, Fotos: privat

Mitreißendes Sommerkonzert

Veröffentlicht in Aktuelles

Lesen Sie hier die Kritik zum diesjährigen Sommerkonzert am 5. Juli in der HNA:

Anspruch und Spaß in Hof und Halle der JGS

von Gerhard Rassner

DSC 0226Es war ein „Wandelkonzert“. An verschiedenen Spielorten fand am Dienstag in der Jacob-Grimm-Schule das Sommerkonzert statt. Gleich in der Eingangshalle ging es schwungvoll mit dem Orchester und zwei „ausgewachsenen“ Orchesterstücken los. Mit Dirigent Bernd Trusheim spielte das Orchester den Slawischen Tanz Nr. 8 von Anton Dvorák und die Polka aus der „Verkauften Braut“ von Friedrich Smetana. Bemerkenswert waren die herausgearbeiteten Feinheiten (Tempowechsel, Dynamik). Die Jazz-Combo bot Rhythmen aus Südamerika. Szenenwechsel in den Lichthof. Dort präsentierte Florian Brauer den Schulchor in bester Form, klangschön, textsicher, rhythmisch auf der Höhe und mit angepasster Choreografie. Da die Sonne die Regenwolken vertrieben hatte, konnte der zweite Teil des Sommerkonzertes auf dem Schulhof stattfinden. Das Grimm Tentett begeisterte mit eigenen Kompositionen, mit großer Kreativität und Musikalität gestaltet. Die Big Band (gemeinsam mit der Heinrich-Schütz-Schule) machte ihrem Namen Ehre, nicht nur zahlenmäßig, sondern auch mit der Leistung. Unter der Leitung von Rebecca Moeller erklangen mit vielen begeisternden Soloeinlagen bekannte und weniger bekannte Stücke. Mit einer Zugabe wurden die Hörer in den kühlen Sommerabend verabschiedet.
Moderation: Clara Schnittker und Tim Rainers

Hessisch-Niedersächsische Allgemeine vom 7.7.2016

Fotos: Annabelle Weyer

DSC 0231DSC 0241

DSC 0249DSC 0257

DSC 0283DSC 0285

DSC 0288DSC 0315

DSC 0324DSC 0275

DSC 0329DSC 0334

DSC 0336DSC 0368

DSC 0374DSC 0377

DSC 0405DSC 0414

DSC 0420DSC 0440

DSC 0444DSC 0460

DSC 0419DSC 0449

 

Gastvortrag von Prof. Dr. Gerd Steffens

Veröffentlicht in Aktuelles

Demokratie in Zeiten der Globalisierung

DSC 0223Anlässlich der Verabschiedung vierer verdienter Kollegen, die über Jahrzehnte das Schulleben der Jacob-Grimm-Schule mitgeprägt haben, hielt am 5. Juli 2016 Prof. Dr. Gerd Steffens einen Vortrag zum Zustand der Demokratie in Zeiten der Globalisierung. Vor über 200 Schülerinnen und Schülern stand das Spannungsverhältnis der demokratisch verfassten Nationalstaaten zur vor allem wirtschaftlich geprägten Globalisierung, die deren Grenzen immer mehr perforiert, im Mittelpunkt. Für die Schülerinnen und Schüler gab es zahlreiche Anknüpfungspunkte zum Unterricht: Themen wie der Brexit, der Zustand und die Zukunft der EU, die Verhandlungen über die Freihandelsverträge CETA und TTIP wurden ebenso aufgegriffen wie das Revival der Volksnation, das sich in Deutschland anhand der Alternative für Deutschland (AfD) erkennen lässt. Prof. Dr. Gerd Steffens, der neun Jahre lang die Professur für politische Bildung an der Universität Kassel innehatte, konzentrierte sich auf zwei Fragen betreffend die zukünftige Entwicklung der westeuropäischen Demokratien: Was spielt sich in den Köpfen der Menschen ab? Und gibt es ein Demokratiedefizit in den westeuropäischen Demokratien? Bezüglich der ersten Frage kam er zu der „Diagnose“, die Menschen fühlten sich enteignet und litten unter dem Gefühl, nicht mehr selbst die Verhältnisse, in denen sie lebten, bestimmen zu können. Zur zweite Frage stellte er fest, es gebe sehr wohl ein Demokratiedefizit, vor allem aufgrund der Tatsache, dass die Wirtschaft zu einer Art Superstruktur der Gesellschaft geworden und somit die Demokratie „geschlagen“ sei. Angelehnt an Karl Polanyis (österreichischer Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler) Thesen aus dem Jahr 1944 müsse es zur Zerstörung einer Gesellschaft führen, wenn der Marktmechanismus der eigentliche Souverän im Land sei.

SteffensWie also weiter und wohin? Im Moment seien verschiedene Reaktionen auf das einschneidende Ereignis des Brexit zu beobachten: Auf der einen Seite ein „weiter so“ mit einem Europa der nationalen Wettbewerbsstaaten, in dem jeder die EU bestmöglich für seine Interessen nutzt. Auf der anderen Seite könnte sich jetzt jedoch auch eine wirkliche europäische Demokratie entwickeln mit einem Europa von unten, mit einer wirklichen europäischen Staatsbürgerschaft und wirklicher europäischer Mitbestimmung. Wie also weiter und wohin? Wichtig sei auf jeden Fall, auf die Verhältnisse zu schauen, in denen die Menschen lebten, und zu versuchen, die Enteignungserfahrungen der Menschen rückgängig zu machen.

Text und Foto: Kerstin Otto

Internationale Chor-Begegnungen

Veröffentlicht in Aktuelles

IMG 3867Im Rahmen des 8. Jugendmusikfestivals in Bad Arolsen nahm der Chor der JGS mit etwa 40 Sängerinnen und Sängern an einem internationalen Chorworkshop unter Leitung des bekannten Jugenchorleiters Dr. Markus Detterbeck teil. Neben Chören aus Bad Arolsen und Frankenberg waren auch ein estnischer Mädchenchor und ein gemischter Chor aus Ungarn dabei. In nur zwei Tagen - und natürlich mit Englisch als Verständigungssprache - wurden im Workshop Songs wie "Skyfall" und "Long Train Running" erarbeitet, wobei neben der eigentlichen Musik auch choreographische Elemente einstudiert wurden. Den Abschluss bildete ein beeindruckendes Konzert in der Bad Arolser Stadtkirche, bei dem zunächst jeder Chor eigene Beiträge zeigte. Der Chor der JGS unter Leitung von Florian Brauer und Bernd Trusheim konnte dabei mit seinem breit gefächerten Programm von Brahms' "Waldesnacht" über "That Lonesome Road" bis hin zu einer erst kürzlich von Brauer arrangierten Version des Chicago-Hits "Inspiration" überzeugen. Den krönenden Abschluss des Konzerts bildeten die Stücke des gesamten Workshop-Chores mit 180 Beteiligten, die vom Publikum heftig beklatscht wurden. Und es ging noch weiter: Gleich am nächsten Morgen präsentierten die Chöre ihr Programm in der Aula der Kasseler Heinrich-Schütz-Schule vor 250 interessierten Schülerinnen und Schülern, die das abwechslungsreiche und internationale Programm mit estnischer Folklore, ungarischem Elan, romantischem Liedgut und aktuellen Hits begeistert aufnahmen.

Foto (privat): Workshopchor in der Stadtkirche Bad Arolsen

Erfolgreiche Abiturienten

Veröffentlicht in Aktuelles

DSC 0112„Jacobs Krönung“ war das Motto der 164 Abiturientinnen und Abiturienten der Jacob-Grimm-Schule, die ihr bestandenes Abitur feiern konnten. Immerhin ein Viertel der Absolventen beendete das Abitur mit einer Eins vor dem Komma. Sowohl herausragende Leistungen als auch besonders soziales Engagement wurden bei der Zeugnisverleihung sowie dem Abiball Ende Juni geehrt. Hierbei zeigten die JGS-Abiturienten Einsatz und Interesse in vielen unterschiedlichen Bereichen.

DSC 0141So wurden bereits bei der Zeugnisverleihung, die von Klängen der Jazz Combo begleitet wurde, besondere Leistungen in den Fächern Mathematik und Latein geehrt (Maya Walper und Barbara Rieß in Mathematik sowie Jette Helberg und Johanna Wilk in Latein).Patrick Stowitz wurde vom Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e. V., Hessen) mit dem Karl-von-Frisch-Preisfür seine hervorragenden Leistungen im Fach Biologie ausgezeichnet und Niklas Schüssler, Charlotte Griesel, Verena Graage, Franziska Deist und Anna Katharina König konnten sich über ihre Cambridge-Zertifikate freuen, die ihnen besondere Englisch-Kenntnisse auf fast muttersprachlichem Niveau bescheinigen. Nach der Zeugnisverleihung ließen die Abiturienten Luftballons mit guten Wünschen für die Zukunft steigen.DSC 0146

Der Zeugnisverleihung folgte im stilvollen Ambiente der Stadthalle Baunatal der Abiball der JGS, den die Absolventen gemeinsam mit dem Kollegen Thomas Wittwer organisiert hatten. Die frischgebackenen Abiturienten selbst führten durch das Programm, das der Chor eröffnete. Schulleiter Arnulf Hill ehrte nicht nur die sechs besten Abiturienten mit den hervorragenden Abschlüssen von 1,0 bis 1,3, sondern es folgten zahlreiche weitere Preisverleihungen: Marie Lotta Siewierski und Anton Leolo Scheit erhielten den Preis der Städelstiftung für besondere Leistungen in der künstlerischen Praxis und Carlotta Stahl wurde geehrt, weil sie im Fach Religion eine exzellente Leistung im mündlichen Abitur erbracht hat, sie bekam 

DSC 0157einen Preis vom Pädagogisch-Theologischen Institut Kassel. Der Physikpreis und damit eine einjährige Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ging dieses Jahr an Wilhelm Weber, Barbara Rieß und Paul Volk (Leistungskurs) und Nina Fletling sowie Maya Walper (Grundkurs). EinHöhepunkt des Programmes stellten sicher die musikalischen Beiträge von Franziska Hoffmann und Inga Habiger (Q2) dar, die als Musikduo tosenden Beifall ernteten.

Der Förderverein der Jacob-Grimm-Schule belohnte das besondere soziale Engagement für die Schule und die Schülerschaft und ehrte Anton Hoffmann, Anneka Schmidt, Sharin Oziegbe und Katharina Köhler für ihre SV-Arbeit und die Organisation zahlreicher Veranstaltungen. Doch nicht nur diese, sondern zahlreiche weitere SV-Mitglieder wurden für ihre Aktivitäten in der Schülervertretung geehrt.

 

Zu den Klängen der Bigband unter der Leitung von Rebecca Möller und Bernd Trusheim konnten dann die Abiturienten mit ihren Familien und Freunden tanzen und feiern.

Fotos: Annabelle Weyer

 

DSC 0312DSC 0358 

DSC 0028DSC 0007

DSC 0041DSC 0053

DSC 0078DSC 0091

DSC 0204DSC 0003

Deutsch-amerikanische Freundschaft

Veröffentlicht in Aktuelles

IMG 5417Amerikaner in Schwarz-Rot-Gold sind ein ungewöhnlicher Anblick – beim Fußballschauen im Autohaus Glinicke war dies aber selbstverständlich. Die 19 amerikanischen Gastschüler der Jacob-Grimm-Schule sowie ihre beiden betreuenden Lehrer nahmen den „Spirit“ der Europameisterschaft und der deutschen Nationalmannschaft gern auf und feuerten die Deutschen gemeinsam mit ihren Gastfamilien an – auch wenn es nicht ganz für das Finale gereicht hat. Von Mitte Juni bis Anfang Juli besuchten die Amerikaner mit ihren Gastgebern die Schule, machten neue Erfahrungen in ihren Gastfamilien und erlebten ein interessantes Ausflugsprogramm, das sowohl Kassels Sehenswürdigkeiten wie die Wasserspiele als auch ganz Nordhessen umfasste. So besuchte die Gruppe unter anderem Schloss Wilhelmstal sowie die Marburger Altstadt. Sportliche Aktivitäten wie Wasserski-Fahren auf dem Twistesee durften auch nicht fehlen. Der Abschied, der gemeinsam am Bootshaus der JGS gefeiert wurde, fiel allen sichtlich schwer, nachdem Freundschaften vertieft oder neue geknüpft worden waren. Der Gegenbesuch der Jacob-Grimm-Schüler in Pennsylvania erfolgt voraussichtlich im Herbst 2017.

Foto: privat