Aktuelles

Schülerzeitung beim „Glas der Vernunft“

Veröffentlicht in Aktuelles

DSC 0007Presseluft schnuppern, viele Fragen stellen und Hintergrundinformationen bekommen konnte die Redaktion von „jacobsblick“ beim „Glas der Vernunft“. Der Kasseler Bürgerpreis, der bereits zum 29. Mal verliehen wurde, ging in diesem Jahr an die nigerianische Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie, was die Redaktionsmitglieder der JGS-Schülerzeitung noch vor der Öffentlichkeit in einer Pressekonferenz im April erfuhren. Hier bekamen sie erste Informationen: Die 1977 in Nigeria geborene Autorin, deren Werke in 37 Sprachen übersetzt wurden, ist eine der großen jungen Stimmen der Weltliteratur. In ihrem Manifest „Mehr Feminismus!“, dem berühmten TED-Talk 2012, beschreibt sie ihre Vision einer humanistischen Diversität. In ihrem Feminismus für das 21. Jahrhundert benennt sie klar die Diskriminierungen weiblicher Rollenzuschreibungen und formuliert ihren Anspruch, dass tief in der Gesellschaft und in der Erziehung verankerte Muster gemeinsam überwunden werden können. Aufgrund ihres kämpferischen Einsatzes für die soziale, politische und ökonomische Gleichberechtigung aller Menschen wurde Chimamanda Ngozi Adichie von den Kasseler Bürgern nun mit dem „Glas der Vernunft“ geehrt.
Auf dem Jugendsymposium Ende September, das in Form eines Podiumsgespräches mit der Preisträgerin stattfand, sowie bei Preisverleihung im Kasseler Opernhaus einen Tag später konnten sich die Jacob-Grimm-Schülerinnen und -Schüler dann ein eigenes Bild von der Autorin machen, die erklärte: Ich bin für das Schreiben geboren.“ So hatten die Redakteure einen Tag vor der Preisverleihung die Gelegenheit, der Autorin selbst Fragen zu stellen, die von der Festrednerin Barbara Lochbihler während des Festaktes für ihr Engagement gegen antifeministische sowie rassistische und diskriminierende Ideologien gewürdigt wurde. Besonders beeindruckend war die Laudatio Ijoma Mangolds, der Chimamanda Ngozi Adichie als eine der „machtvollsten“ Autorinnen der Gegenwart bezeichnete und ihrem Werk sowohl politische Wirkkraft als auch echte literarische Ambiguität zusprach. Höhepunkt war natürlich die Dankesrede der Schriftstellerin selbst, die mit den Worten ihres Manifests endete: „We should all be feminists!“ Dafür gab es lange stehende Ovationen.

Fotos: http://www.glas-der-vernunft.de/ (offizielle Pressefotos), Foto1: Fotograf Wani Olatunde, 2016

19 09 15 Glas der Vernunft Preisverleihung 948719 09 15 Glas der Vernunft Preisverleihung 9527

Einblicke in die Jacob-Grimm-Welten

Veröffentlicht in Aktuelles

Am 4. und 5.12.2019 um jeweils 19:00 Uhr 

JGS-Luft schnuppern und sich über die Angebote eines Oberstufengymnasiums informieren – diese Möglichkeit bieten die „Einblicke in die Jacob-Grimm-Welt“, die Informationsabende der Jacob-Grimm-Schule. Am 4. und 5. Dezember öffnet diese ihre Türen in der Wilhelmshöher Allee 35-39 in Kassel und lädt alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen in der Mittelstufe und ihre Eltern ein, um Einblicke in den Unterricht, die Abiturvorbereitung und die Atmosphäre der JGS zu gewinnen.

 

Jeweils um 19:00 Uhr kann man in der Eingangshalle der Schule erste Informationen zu Austauschprogrammen, dem bilingualen Angebot, Arbeitsgemeinschaften und der Arbeit der Schülervertretung sammeln und wird auf musikalische Weise begrüßt. Anschließend werden in drei kurzen Blöcken Einblicke in unterschiedliche Fächer und deren Unterrichtspraxis sowie Informationen zur Oberstufe geboten. Gleichzeitig kann man ins Gespräch mit dem Kollegium sowie mit Schülerinnen und Schülern der JGS kommen, die diesen Abend gemeinsam gestalten.

 

Am 4.12. präsentieren sich die Fächer Biologie, Darstellendes Spiel, Geschichte, Informatik, Mathematik, Kunst, Wirtschaftswissenschaften und Spanisch, am 5.12. geben die Fächer Chemie, Deutsch, Englisch, Erdkunde, Französisch, Musik, Physik sowie Politik und Wirtschaft einen Einblick in ihren Unterricht. Zukünftige Oberstufenschülerinnen und -schüler können sich mit ihren Eltern einen Abend aussuchen.

Zur Übersicht gibt es auch einen Flyer.

JGS-/HSS-Bigband im Schauspielhaus

Veröffentlicht in Aktuelles

18.10.2019 um 19:00 Uhr im Vorprogramm des Peter-Bernstein-Quartetts (USA)

Es jazzt, soult und funkt nun schon seit mehr als 25 Jahren in der gemeinsamen Bigband von Heinrich-Schütz-Schule und Jacob-Grimm-Schule. Im Laufe der Zeit hat die von Rainer Tigges gegründete Big Band an zahlreichen Wettbewerben, Projekten und Konzertfahrten ins Ausland teilgenommen. Aktuell bereitet die Band der „Talentschmiede“ ihre Konzertfahrt zu einem Bigbandfestival nach Aarhus im Frühjahr 2020 vor. Beim Jazzfest präsentiert die Band eine Bandbreite von anspruchsvollen Instrumentalarrangements von Beatles-Klassikern bis hin zu Stevie Wonder-Hits mit Party-Stimmungs-Garantie. Weitere Informationen unter www.jazzvereinkassel.de

Leitung: Lisa Sommerfeld und Bernd Trusheim

 

Saxophone

Warnung vor der Diktatur beim Grimm Forum

Veröffentlicht in Aktuelles

820b4b01 a60c 4f1f 98c7 c00db34271d5„Kennst du das Land, wo die Kanonen blühn?“ lautet der Titel eines Gedichts von Erich Kästner aus dem Jahr 1928. Recherchiert man genauer, gab es bereits viele Stimmen in der Weimarer Republik, die vor dem Erstarken der Nationalsozialisten und einem künftigen Krieg warnten – aber leider nicht erhört wurden. Mit solchen zeitkritischen Zeugnissen aus der Zeit vor, aber auch nach dem Zweiten Weltkrieg beschäftigten sich vergangenes Halbjahr Schülerinnen und Schüler der Q2 des Geschichtskurses von Anne Nitsch. Die Ergebnisse, die im Rahmen einer Klausurersatzleistung entstanden, präsentierten diese nun zu Beginn des neuen Schuljahres im Rahmen eines Grimm Forums Eltern, Mitschülern und Interessierten im Foyer der Jacob-Grimm-Schule.
b1333796 26ab 4d1b 9203 42e951ce3bc8Zu hören waren unter anderem Gedichte von Erich Kästner, Bertolt Brecht, Kurt Tucholsky und Paul Celan, die die Schüler eigenständig vertonten, mit Kommentaren versahen, mit Musik unter- oder Bildzusammenstellungen hinterlegten. Beeindruckend wurde deutlich, wie aktuell viele dieser Zeugnisse sind, die vor den Gefahren einer Diktatur warnten und deshalb 1933 verbrannt wurden. So endete der Abend auch mit dem Beitrag Nora Lichts zu Martin Niemöllers fragenden Worten: „Wissen wir, was wir tun?“, sodass das Publikum mit diesem Denkanstoß in die heranbrechende Nacht entlassen wurde. Musikalisch eingerahmt wurden die Beiträge eindrucksvoll von Adele Laurich an der Geige und Jan Schmelzer am Klavier.
Der Förderverein der Jacob-Grimm-Schule lädt regelmäßig zu den Grimm Foren ein, die Einblick in die Arbeit der Schülerinnen und Schüler an der JGS geben soll. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Cafeteria unter der Leitung von Kai Söther.


Mitwirkende: Pauline Carl, Nathalie Held, Emma Zucchi, Theresa Redslob, Carla Rieser, Berit Schäfer, Luca Ohlwein, Rosa Tübek, Moritz Franz, Weeke Haas, Mirana Tantely, Julia Lange, Charlotta Wolkewitz, Lia Michel, Philipp Stöcker, Christin Lakies, Nina Gajowski, Lilly Becker, Sofia Meißner, Leandra Persch, Nora Licht

Fotos: Annabelle Weyer

 

 

 

 

59f4fe1d daad 437f bfe2 9f2377078ddd99cb8c7f 6567 4f32 8f75 72e378f84395

b7c3b084 18dc 49f5 848c 75ff97aa47a51341020e 0a2a 49ac a248 be1fd1f56327

678961cb a4e2 47ce 998a 7e7e40240f32259156f7 f821 4bf2 aebc 84d03c4aa739

Kennenlernen an Land und auf dem Wasser

Veröffentlicht in Aktuelles

DSC 0064Sich kennenlernen, die Oberstufenzeit gemeinsam gestalten, neue Freundschaften schließen - das steht zu Beginn jeder neuen Einführungsphase auf dem Programm. Aus Stadt und Landkreis kommen jedes Jahr rund 200 neue Schülerinnen und Schüler aus den Mittelstufen an die JGS. Um sich besser kennenzulernen, fahren alle Klassen schon in der zweiten Woche der Einführungsphase drei Tage auf eine Kennenlernfahrt in die nähere Umgebung in Hessen, Niedersachsen oder Thüringen.
Der Wassersporttag am Bootshaus in der dritten Schulwoche verstärkt zusätzlich den gemeinsamen Anfang. Sport, Spiel und Wasserspaß sind hier angesagt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase sich auch in diesem Jahr mit verschiedenen Wassersportmöglichkeiten wie Kanu-, Kanadier-, Drachen- und Ruderbootfahren vertraut machen, zu Land standen Kooperationsspiele, Slackline/Jonglage, Volleyball, Rugby, Fußball, Frisbee, Baseball und Zumba zur Wahl. Nicht nur das Kennenlernen des Bootshauses am Auedamm, sondern auch das gegenseitige Kennenlernen der neuen Klassen der Jacob-Grimm-Schule stand im Vordergrund. Organisiert wurde der Tag von der Sportfachschaft, unterstützt von Klaus Reitze und dem Verein Rugby Cassel.
Wer weiter Sport auf dem Wasser treiben möchte, kann dies unter anderem in der Ruder-AG oder einem der Sportkurse der Qualifikationsphase tun. Gerade eingeweiht wurde auch die neue App des Rudervereins, diese kann ganz einfach und kostenlos im Apple Store unter „Ruderverein JGS e.V.“ heruntergeladen werden. Hier findet man Trainingstermine, Ansprechpersonen, Ruder Basics und vieles mehr…

Fotos: Max Zimmermann

 

 

 

 

 

DSC 0060DSC 0063

DSC 0075DSC 0002

DSC 0007DSC 0014

DSC 0016DSC 0027

DSC 0031DSC 0084

DSC 0115DSC 0116

DSC 0078DSC 0153

 

 

 

 

Weitere Beiträge...