2. Platz beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ für Konstantin Schnekenburger (E2)

Veröffentlicht in Aktuelles

2. Platz für Schnekenburg und AsemannDie Akustische Tarnkappe von JGS-Schüler Konstatin Schnekenburger (15, Einführungsphase) und Patricia Asemann (17, Engelsburg) beeindruckte auch beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“: Nach ihrer Qualifikation bei dem Regionalwettbewerb hatte das Forscherduo noch eine Woche Zeit, seine Facharbeit zu aktualisieren, dann mussten die Ergebnisse beim Landeswettbewerb eingereicht werden. Die erfolgreichsten Jungforscher Hessens trafen sich dann Anfang April, um in sieben Fachgebieten die besten aus über 30 Teams zu küren. Die erste in Luft bei hörbarem Schall funktionierende Tarnkappe, mit der man verhindern kann, dass Gegenstände innerhalb der Tarnkappe durch Schall geortet werden können, gewann einen guten 2. Platz und war damit die beste Arbeit im Fachgebiet Physik. Die beiden Schüler, die beim SFN (Schülerforschungszentrum Nordhessen) ihre neue Entdeckung entwickelten, gewannen den Sonderpreis eines Forscherpraktikums bei dem Max-Planck-Institut für Plasmaphysik. Herzlichen Glückwunsch!

Fotos: mit freundlicher Genehmigung des SFN

Konstantin Schnekenburg und Patricia Asemann