Gedenken an den Holocaust

Veröffentlicht in Aktuelles

DSC 0745Am 27.01.1945 wurde das Arbeits- und Vernichtungslager Auschwitz durch die Soldaten der Roten Armee befreit. Anlässlich des internationalen Holocaustgedenktages beschäftigte sich auch dieses Jahr eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Jacob-Grimm-Schule während der Projektwoche mit dem Gedenken an den Holocaust – und fand wieder neue Perspektiven. Dieses Mal setzten sich die Jugendlichen vor allem mit unterschiedlichen Formen des Gedenkens auseinander und besuchten auch die Gedenkstätte Breitenau in Guxhagen, wo während der Zeit des Nationalsozialismus die Klosteranlage zu einem Konzentrationslager umgebaut wurde. Im KZ Breitenau wurden von 1940-45 etwa 8.300 Häftlinge gequält und gefoltert, ein großer Teil von ihnen wurde ermordet oder deportiert. Ihre individuelle Auseinandersetzung mit dem Thema brachten die Jugendlichen, die durch Stephanie Schulze und Thomas Wittwer unterstützt wurden, ihren Mitschülern und der gesamten Schulgemeinde in einer Gedenkveranstaltung zum Ende des ersten Halbjahres näher.
Dazu unterbrachen alle Schülerinnen und Schüler ihren Unterricht und versammelten sich im Foyer der JGS. Zitate von in Breitenau und Auschwitz Inhaftierten bildeten den Ausgangspunkt für das Nachdenken über den Holocaust. Danach beleuchteten die Projektteilnehmer aktuelle Tendenzen in der Vergangenheitspolitik und im gesellschaftlichen Umgang mit den Verbrechen der Nationalsozialisten. Dabei kamen auch kritische Stimmen in Bezug auf den europaweit erstarkenden Antisemitismus und Rechtspopulismus zu Wort.
Musikalisch wurde die Veranstaltung von Marlene Riechert (Oboe), Jan Luca Schmelzer (Klavier) und Adele Laurich (Geige), alle aus der Qualifikationsphase 1, begleitet, die zwei Auszüge aus „5 Stücke für 2 Violinen und Klavier“ von Dmitri Schostakowitsch vortrugen.
Mit einer Schweigeminute gedachten zum Abschluss alle gemeinsam der Opfer des Holocaust.

Mitwirkende Schülerinnen und Schüler:
Nikola Hold, Leia Kleinert, Anne-Sophie Patzig, Celina Proske, Fiona Quandel, Greta Schröder, Nico Siegmann, Magdalena-Johanna Sürig, Tom Yanis Heinz, Nelly Knobloch (Einführungsphase), Moritz Franz (Q1)

TExt: Annabelle Weyer/Thomas Wittwer

Fotos: Annabelle Weyer

DSC 0736DSC 0746