Teilnahme am "econo=me"-Wettbewerb

Veröffentlicht in Aktuelles

Wirtschaft? Mir doch egal! –
Eben nicht!

WIWI-OK-Schüler nehmen an dem bundesweiten
Wettbewerb „econo=me“ teil

 

WiWi WettbewerbIn verschiedenen deutschen Zeitungen und Zeitschriften sind folgende Sätze regelmäßig zu lesen: „Bei vielen jungen Menschen hapert es schon bei einfachen wirtschaftlichen Sachverhalten am Verständnis.“ „Nur jeder Dritte ist in der Lage, das Prinzip „Angebot und Nachfrage“ annähernd richtig zu beschreiben.“ „Deutsche Jugend ist sich der Rolle der EZB und ihrer geldpolitischen Strategie kaum bewusst.“ „Sehr wenige junge Leute können erklären, was eine Inflationsrate ist.“

Ist das tatsächlich so?

Vielleicht bundesweit gesehen, aber was die JGS-Schüler betrifft, ist die Antwort eindeutig: Nein! Dass wir keine „finanzielle Analphabeten“ sind, beweist u.a. auch das von uns gedrehte Video im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „econo=me“ der Aktion „Handelsblatt macht Schule“ und der Flossbach-von-Storch-Stiftung. Die Schirmherrschaft hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie inne.

Auf den Wettbewerb hat uns unsere WIWI-OK-Lehrerin Dr. Sivric-Pesa hingewiesen und unsere Projektgruppe, bestehend aus sechs motivierten und interessierten Schülern (siehe Foto), tatkräftig während der Durchführung des Projektes unterstützt.

Das Leitthema des diesjährigen Wettbewerbs für die Sekundarstufe I und II war die Fragestellung: „Was ist unser Geld wert?“. Dabei musste sich die Oberstufe mit der Frage „Geldwertstabilität – ein Gewinn für alle?“ auseinandersetzen. Da wir mit der Bedeutung der Preisniveau- und Geldwertstabilität bei unserem Besuch der Deutschen Bundesbank und des Geldmuseums in Frankfurt beim letzten Kursunternehmungstag konfrontiert wurden und dabei sehr viel „aus der ersten Hand“ erfahren konnten, entfachte diese Aufgabenstellung unser Interesse noch mehr.

Die Projekttage kamen uns sehr gelegen, da wir uns im Rahmen der JGS-Projektwoche gänzlich dieser Aufgabe widmen konnten. Ja, die Wirtschaft kann sehr viel Spaß machen!
Wir waren uns schnell einig, dass wir die Aufgabe in Form eines Videoformats gestalten wollten. Außerdem war es uns wichtig, einen Appell an alle Menschen (vor allem aber die Jugend) zu richten: Tut etwas für Eure ökonomische Bildung; sie ist ein Teil der Allgemeinbildung!
Wir als Gruppe hoffen, dass diese Botschaft – unabhängig von dem Wettbewerb und der Platzierung – bei allen, die sich unser Video anschauen, ankommt und Früchte trägt.

Hier geht es zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=FHy0z6XBUko

Was den Wettbewerb selbst betrifft, bleibt uns momentan nichts anderes übrig, als abzuwarten und die Daumen zu drücken. Dr. Sanela Sivric-Pesa wird bis zum 20. Mai 2019 informiert, wie es um unser Projekt steht bzw. wie wir abgeschnitten haben. Wie auch immer die Entscheidung ausfallen mag, ich kann im Namen unserer Gruppe sagen, dass es uns allen viel Spaß gemacht hat und wir unglaublich viel in dieser Zeit gelernt haben – und das ist doch das Wichtigste! Und wer weiß, vielleicht haben wir Glück und befinden uns unter den Gewinnern…wäre zu hoffen…

Text: Leon Becker

Foto: Jan Emmeluth, Johannes Budde, Leon Becker, Noah Baumann, Bennet Lösch, Conner Janovsky (von links nach rechts, Michael Janovsky)