Musikalische Grüße!

Veröffentlicht in Aktuelles

 

Ein Musik-Video aus Kassel als Gruß nach Dänemark und Finnland

Bild Big Band 2020.1

2018 war ein großartiges Jahr für die JGS Bigband. Wir feierten das 25-jährige Bestehen und waren Gastgeber beim 3. Internationalen Bigband-Festival. Zusammen mit Schülerbands aus Finnland und Dänemark gab es Workshops und Konzerte, öffentliche Aktionen („Sounds of Kassel – Concert Walk“ an sechs Stationen in der Innenstadt), eine „JazzClubNight“ im Theaterstübchen und ein Konzert der hr-Bigband.

Für dieses Jahr war die nächste internationale Begegnung geplant, diesmal in Aarhus, der zweitgrößten Stadt Dänemarks. Bereits im September letzten Jahres hatten sich Abordnungen von SchülerInnen, LehrerInnen und Schulleitungen in Vantaa bei Helsinki getroffen, um das Großereignis vorzubereiten. Wie in Kassel waren zahlreiche interessante Programmpunkte geplant, etwa die Aufführung eines Stückes für drei Big Bands – ein enormer Aufwand, da die Proben vorab in den jeweiligen Ländern einzeln und mithilfe digitalen Materials erfolgen mussten.
Entsprechend groß war, bei aller Einsicht in die Notwendigkeit der Entscheidung, die Enttäuschung über die Absage des für Ende April terminierten Treffens in Dänemark. Immerhin: Sofort nach der Absage erfolgte eine neue Terminierung und das Treffen wurde auf den April 2021 verschoben, das Folgetreffen in Finnland auf 2023. Kassel wird dann 2025 wieder Schauplatz des Festivals sein.

An der JGS sind wir froh, dass die Kontinuität der Treffen dadurch gewahrt wird.
Dazu Bernd Trusheim, der die JGS Bigband gemeinsam mit Lisa Sommerfeld und Florian Brauer leitet: „Die internationalen Begegnungen sind für uns enorm wichtig. Schon seit über zwanzig Jahren haben wir eine Partnerschaft mit unseren finnischen Freunden, vor einigen Jahren kamen die Dänen dazu. Diese Dreierkonstellation hat sich als ideal erwiesen, die Kooperation läuft phantastisch, da alle mit viel Engagement, Kompetenz und Freude bei der Sache sind. Auch sämtliche Schulleitungen sind an der Kooperation beteiligt und fördern die Zusammenarbeit. Die Schulen in Vantaa und Aarhus zählen jeweils zu den renommiertesten Einrichtungen ihres Landes, dort wird auf einem sehr hohen Niveau gearbeitet. Das fordert uns heraus, ebenfalls unser Bestes zu geben und uns permanent weiter zu entwickeln. Außerdem findet die ganze Kommunikation auf Englisch statt; das in der Schule Erlernte kann angewendet und geübt werden. Davon abgesehen sind jedoch die menschlichen Begegnungen und Erfahrungen in und mit anderen Kulturen das Wesentliche einer solchen Partnerschaft.“

Die SchülerInnen der JGS Bigband haben sich nun eine Möglichkeit gesucht, den Kontakt trotz ausgefallener echter Begegnung aufrecht zu erhalten. Ohne Wissen ihrer Lehrkräfte fanden sich jetzige und ehemalige MusikerInnen in einer „Quarantäne Session“ digital zusammen und spielten unter der Regie von Posaunist Nick Melchior und Keyboarder Leonhard Pasdzierny (die übrigens als „Externe“ von der Waldorfschule mit dabei sind) eine Grußbotschaft an die SchülerInnen in Dänemark und Finnland ein. Sie verwendeten als Basis einen Groove, der normalerweise beim Einspielen der Band zum Einsatz kommt. Das kurze Video ist auch auf Youtube eingestellt: https://www.youtube.com/watch?v=B94yDT5bUeQ. Und natürlich hoffen alle, sich im nächsten Jahr wirklich in Aarhus zu treffen.

Text und Foto: Bernd Trusheim